Personalberatung in Bayern

5. Januar 2013

Personalberatung in Bayern ist für Klaus Becker aus dem Rhein-Main Gebiet ein spannendes Thema. Der bundesweit aktive Recruiting-Profi generiert mit seinem Team von der Klaus Becker Personal + Managementberatung für den Mittelstand mittlerweile ein Viertel seiner Beratungsprojekte in Bayern. Der Grund: „Bayern ist ein extrem wirtschafts- und umsatzstarker Standort. Somit ist hier auch der Bedarf an hoch qualifizierten Spezialisten, etwa in den Bereichen Entwicklung und Konstruktion besonders groß“, erklärt Klaus Becker.

Gerade diese Fachkräfte sind jedoch auf dem Arbeitsmarkt kaum zu bekommen. Personalberater wie Becker, die auf ein deutschlandweites Netzwerk an Fachkräften und Führungskräften zurückgreifen können und alle Instrumente der Personalbeschaffung nutzen, sind in diesen Fällen gefragt – gerade in Bayern.

„Ohne dieses effiziente Netzwerk und die Direktansprache passender Kandidaten, den sogenannten Executive Search, ist es für Unternehmen sehr schwierig, Schlüsselpositionen in einem angemessenen Zeitraum zu besetzen“, sagt Klaus Becker, dessen Beratungsunternehmen sich auf mittelständische Industrieunternehmen in Bereichen wie Kunststoff, Maschinenbau, Anlagenbau, Sondermaschinenbau, Automotive, Baumaschinen, Landmaschinen, Elektronik, Oberflächentechnik, Chemie, Luft- und Raumfahrttechnik, Solartechnik, erneuerbare Energien und Umwelttechnik spezialisiert hat. In Bayern ist die Personalberatung von Klaus Becker vor allem im Großraum München tätig, aber auch an den Standorten Nürnberg, Augsburg, Würzburg, Regensburg, Ingolstadt, Fürth, Erlangen, Bayreuth, Landshut und Ansbach nutzen Unternehmen das Know-how und die Kontakte der hessischen Personalberater.

„Wir sind mit unseren Personalberatern überall in Deutschland innerhalb kurzer Zeit beim Kunden. Das gilt besonders für die Personalberatung in Bayern“, verspricht Becker. Die passenden Mitarbeiter für seine Kunden im Freistaat findet der Headhunter im ganzen Land. „Die gesuchten Spezialisten gewinnen wir aus allen Richtungen.“ Nur die Bayern selbst blieben vereinzelnd gerne in Bayern, weiß Klaus Becker – was der heimischen Industrie aber durchaus zugute komme. Auch für die Zukunft setzt Becker auf den Wirtschaftsstandort Bayern und wird mit seinen Kollegen vor Ort bayerische Industrieunternehmen mit den besten Fachkräften und Führungskräften versorgen und so noch erfolgreicher machen.