Was ist ein Unternehmensimage und welche Rolle spielt es?

Der Begriff „Image“ beschreibt die Meinung einer Mehrzahl von Menschen zu einem bestimmten Thema. Diese Meinung wird zum Beispiel durch Gefühle, Einstellungen oder Erfahrungen beeinflusst.

Das Unternehmensimage ist also das Erscheinungsbild eines Unternehmens nach außen, welches durch die Meinung anderer geschaffen worden ist. Es präsentiert sich sowohl Kunden, Lieferanten und Geschäftspartnern als auch den eigenen Mitarbeitern. Das Unternehmensimage ist ein wichtiger Aspekt, wie das Unternehmen in der Gesellschaft angesehen wird. Hierbei kann die Meinung der Gesellschaft das Ansehen positiv wie auch negativ beeinflussen.

Was ein gutes Unternehmensimage bewirkt

Ein gutes Image ist essentiell wichtig, wenn es um die Einnahmen des Unternehmens geht. Denn je schlechter die Bewertungen sind, desto weniger Anfragen oder Aufträge wird es für das Unternehmen geben. Auch im Hinblick auf mögliche Investoren ist es wichtig, dass das Unternehmen in einem positiven Licht dasteht. Mit einem guten Unternehmensimage ist es deutlich einfacher, Geldmittel zu erhalten. Das liegt daran, dass in ein Unternehmen mit guten Bewertungen mehr Vertrauen gesetzt wird. Besonders für kleine Unternehmen, welche sich erst noch auf dem Markt beweisen müssen, ist ein gutes Unternehmensimage überlebensnotwendig, denn Investoren haben eine breite Auswahl an Firmen, welche sie unterstützen können.

Dazu beeinflusst ein gutes Image die Leistung der Mitarbeiter eines Unternehmens. Wer sich im Unternehmen wohl fühlt und gerne zur Arbeit kommt, arbeitet auch gewissenhaft und trägt so einen wichtigen Teil zum Erfolg bei.

Auch wenn es um potenzielle neue Mitarbeiter für das Unternehmen geht, ist ein gutes Unternehmensimage ein wichtiger Aspekt. Ein Bewerber informiert sich im Vorfeld ausgiebig über das Unternehmen und kann sich bei schlechten Meinungen gegen das Unternehmen entscheiden.

Lesen Sie passend dazu gerne mehr über Stellenanzeigen Marketing!

Maßnahmen für ein gutes Unternehmensimage

Um das Image positiv zu halten und zu verbessern, konzentrieren sich viele Unternehmen auf Öffentlichkeitsarbeit, Kommunikationskonzepte und Attraktivitätssteigerung.

Public-Relations oder kurz PR, beschreibt die Öffentlichkeitsarbeit eines Unternehmens. Das Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist es, das Vertrauen in das Unternehmen aufzubauen. Es richtet sich an die gesamte Bevölkerung und soll das Image des Unternehmens positiv beeinflussen. Public-Relations bewirken, dass das Unternehmen durch gezielte Werbung im Gedächtnis bleibt und Kunden bei entsprechend benötigter Dienstleistung darauf zurückkommen.

Die Corporate Identity oder kurz CI, beschreibt das Kommunikationskonzept eines Unternehmens. Das Ziel des Kommunikationskonzepts ist es, ein positives Erscheinungsbild vom Unternehmen zu schaffen. Hierbei wird ein Selbstbild vom Unternehmen erstellt, wie es sich nach Außen präsentieren möchte und wie dies am besten umgesetzt werden kann. Das Unternehmen schafft eine klare Persönlichkeit, um sich von anderen Unternehmen abzuheben.

Das Unternehmensimage wird auch als Corporate Image bezeichnet. Es spiegelt die Corporate Identity des Unternehmens wider. Es bedeutet, dass das Image eines Unternehmens vom Erfolg des eigenen Kommunikationskonzepts abhängig ist. Funktioniert die Umsetzung des eigenen Selbstbildes, ist der Weg für ein gutes Unternehmensimage geebnet.

Das Employer Branding dient der Attraktivitätssteigerung des Unternehmens. Es ist eine Marketing Strategie der Personalabteilung, um ansprechender auf potenzielle Arbeitnehmer zu wirken. Das Ziel der Attraktivitätssteigerung besteht darin, andere Unternehmen mit einer geeigneten Umsetzung in den Schatten zu stellen. Bei Erfolg können Mitarbeiter für das eigene Unternehmen gewonnen und langfristig gebunden werden.

Tipps, das Unternehmensimage zu verbessern

Das Image eines Unternehmens ist inzwischen äußerst wichtig geworden. Besonders bei mittelständischen Unternehmen ist es sehr relevant, denn es hilft nicht nur neue Mitarbeiter zu finden, sondern steigert auch die Attraktivität bei potentiellen Kunden und Investoren.

Lesen Sie hier einige Tipps zur Verbesserung des Unternehmensimages:

Ein Unternehmen sollte authentisch und glaubwürdig bleiben, da sonst die Gefahr besteht, dass sich Kunden oder Mitarbeiter gegen das Unternehmen stellen. Zur Vorbeugung sollten Probleme möglichst früh erkannt und bei Missständen offen kommuniziert werden. Diese beiden Aspekte greifen Hand in Hand, denn wenn im Unternehmen kein Vertrauen herrscht, werden Missstände nicht angesprochen, was zu innerbetrieblichen Problemen führt.

Für eine bessere Übersicht der Unternehmenssituation ist eine Befragung von Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern eine geeignete Methode. So erhalten Sie Feedback zu Ihrem Unternehmen aus verschiedenen Standpunkten. Auf diese Weise besteht die Möglichkeit, Defizite oder Verbesserungen des Unternehmens wahrzunehmen und Maßnahmen zu ergreifen. Eine solche Umfrage kann zum Beispiel mithilfe von Online Fragebögen durchgeführt werden.

Zur Verbesserung eines Unternehmensimages tragen alle Mitarbeiter bei. Jedoch liegt es in der Hand der Führungskräfte, die richtigen Mitarbeiter für das Unternehmen zu finden und diese auch führen zu können, ihnen Anweisungen zu geben und Ansprechpartner für Probleme zu sein. Doch ein solcher Mitarbeiter ist nicht immer leicht zu finden. Lesen Sie deshalb gerne mehr zur Direktsuche von Führungskräften!

BECKER + PARTNER – Ihre Experten für Personalberatung

Wir sind Ihr Ansprechpartner, wenn es um branchenspezifische Personal- und Managementberatung geht. Gern unterstützen wir Sie bei der Rekrutierung von Fach- und Führungskräften und bieten Ihnen maßgeschneiderte Lösungen. Dank des beruflichen Fachwissens unserer Personalberater, weiß unser Unternehmen mit über 19 Jahren Erfahrung, worauf bei der Suche und Auswahl von qualifizierten Kandidaten besonderen Wert gelegt werden muss.

 

Sie haben Fragen zu unseren Angeboten? Zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!