Big Data – Die revolutionäre Veränderung im Recruiting?

Tagtäglich nutzen Menschen auf der ganzen Welt, in diversen Ländern, Städten und selbst in jeder einzelnen Straße unterschiedliche Online Programme, Surfen im Internet, verwenden Apps und verbringen ihre Zeit in diversen Social Media Netzwerken. Woran viele dabei nicht denken: Jeden Tag aufs Neue produziert dadurch nur ein User eine große Menge an Daten. Multipliziert man dies auf die gesamte Internetnutzung, entsteht eine unvorstellbar riesige Datenmasse – Big Data.

Big Data findet in vielen Bereichen unbeschreiblichen Nutzen und Potentiale, so auch im Personalrecruiting. Durch die Auswertung des enormen Datenpools wird die Entscheidung über zukünftige Mitarbeiter, die Personalplanung, bis hin zum Talentmanagement wesentlich vereinfacht.

Big Data leicht erklärt

Big Data – Ein Begriff der Jedem schon einmal untergekommen ist und der in sämtlichen Diskussionen und Gesprächen immer wieder Thema ist. Den Begriff Big Data kennt jeder – was genau steckt jedoch dahinter?

Wie der Name Big Data schon sagt, handelt es sich um eine immens große Menge an unstrukturierten Daten und deren Verarbeitung, sowie die detaillierte Analyse. Herkömmliche Datenverarbeitungsprogrammen, welche im Arbeitsalltag oft Verwendung finden, reichen den hohen Anforderungen der Verarbeitung nicht stand, da es sich um sehr komplexe Daten handelt. Die für die Analyse herangezogenen Daten, weisen neben der immensen Größe, der Komplexität und der Unstrukturiertheit noch eine weitere Eigenschaft auf – die Schnelllebigkeit. Die Auswertung dieser immensen Datenmengen ist hochkomplex. Es werden demnach hocheffiziente Server benötigt, welche den extrem großen Datenhaufen, ohne jeglicher Struktur, erst einmal sammeln und diese anschließend unter Betrachtung genauer Gesichtspunkte verknüpft und auswertet.

All diese Daten die gesammelt werden, können uns in sämtlichen Lebensbereichen unterstützen und liefern uns viele neue Erkenntnisse und Möglichkeiten. Ebenfalls bei der heutigen Personalgewinnung. So stellt der Trend von intelligenten Big Data Lösungen auch im Recruiting ein großes Potential dar und bietet achtenswerte Chancen. Die hochkomplexen Big Data Lösungen unterstützen das HR-Management, personalpolitische Entscheidungen zu treffen.

Big Data – Die große Chance für ein effizientes Personalwesen?

Senkung der Mitarbeiterfluktuation und die Möglichkeit der Berechnung des Kündigungszeitpunktes jedes einzelnen Mitarbeiters – All diese Chancen ergeben sich durch innovative Big Data Lösungen. So lässt sich sagen, dass Big Data eine bedeutende Veränderung für eine Vielzahl an diversen Bereichen bietet. Die Größe der Datenmengen bei Big Data, ist vergleichbar mit den potentiellen Einsatzmöglichkeiten in sämtlichen Bereichen in der Wirtschaft. Demnach eignen sich die zukunftsrelevanten Big Data Analysetools ebenso optimal für die Rekrutierung von Personal.

Während international tätige Großkonzerne bereits das enorme Potential der Big Data ergreifen, halten sich Start-Ups, kleinere und mittelständige Unternehmen noch sehr zurück und schöpfen den unvergleichlichen Wert dieser Möglichkeit nicht aus. Auf die Kraft der Big Data sollte jedoch kein Unternehmen bei der Rekrutierung von geeignetem Fachpersonal verzichten. Demnach bieten sie bei einer Personalsuche nennenswerten Nutzen:

  • Erstellung eines konkreten Anforderungsprofiles inklusive aller Hard- und Softskills
  • Vereinfachung der Personalakquise
  • Erleichterter und schnellerer Fund von potentiellen Arbeitnehmern
  • Analyseergebnisse fungieren als Entscheidungsgrundlage bei Mitarbeiter Recruiting
  • Erkennung der Mitarbeiterzufriedenheit

Eine zentrale Frage ist jedoch, woher die riesigen Datenmengen, welche bei der Personalsuche Verwendung finden, stammen. Ein Großteil, der für die Auswertung herangezogener Daten, stammen aus dem Unternehmens selbst –  und zwar von den Angestellten bzw. Arbeitern eines Unternehmens. Mithilfe von ohnehin bestehenden internen Personaldaten wird ein Profil für die Suche des optimal geeigneten Kandidaten generiert. Darüber hinaus werden Standards und Anforderungen an das Mitarbeiterprofil miteinbezogen. Neben den unternehmensintern verarbeiteten Daten, werden darüber hinaus noch bedeutende externe Quellen in die Analyse miteinbezogen. Dabei bieten Social Media Netzwerke wie Facebook, LinkedIn und Xing die Grundbasis, jedoch finden auch Zahlen von Benchmark Studien und dem Arbeitsmarkt Verwendung, um die von den Nutzern selbst generierten Datenmassen für sich von bedeutendem Nutzen zu machen. Durch den effektiven und effizienten Einsatz ergeben sich unermessliche Recruiting Vorteile, welche Unternehmen in jeder Größe ausschöpfen können. All die Daten der Jobbewerber werden gesammelt und anschließend mithilfe eines einheitlich festgelegten Fragebogens ausgewertet.

Alles in allem lässt sich in einem Satz sagen, dass sich kein Unternehmen die Chance der effektiven Mitarbeiter Rekrutierung entgehen lassen darf. Neben der Rekrutierung bietet Big Data im Übrigen ausgezeichnete Vorzüge, wenn es um die Personalkommunikation, -entwicklung und -strategie aber auch der -planung geht.

Mensch vs. Maschine – Wer ist der bessere Personalrecruiter?

Big Data bietet unvorstellbare Vorteile bei der erfolgreichen Rekrutierung der passenden Mitarbeiter, dies ist gewiss. Nun stellt sich jedoch die Frage: Können die komplexen Big Data Lösungen den HR-Spezialisten ersetzen? Um diese Frage korrekt zu beantworten, bedarf es zuvor folgendes Wissen:

Wie oben schon beschrieben, dienen die komplexen Software Lösungen dazu, die riesige Masse an unstrukturierten Daten zu verarbeiten und strukturieren. Jedoch darf nicht vergessen werden, dass die Aufbereitung lediglich nach einem standardisierten Algorithmus erfolgt und allein die Maschine für das ausgespuckte Ergebnis verantwortlich ist.

Genau an diesem Punkt kommt das HR-Management mit unverzichtbarem Knowhow zum Einsatz. Bei der Mitarbeiterrekrutierung unter Zuhilfenahme von Big Data kommt es auf die Erkennung von Mustern, das Ziehen von richtigen Rückschlüssen und die rationalen Entscheidungen an. Da ein Roboter nicht über diese Fähigkeiten verfügt, ist der Verzicht auf Ihren kompetenten Personalberater keine Möglichkeit. Die Experten bei der Neurekrutierung von kompetenten Personal sind und bleiben genauso in der Zukunft Ihre Personalberater. Diese können sich jedoch die große Big Data Chance ergreifen, um aus einem riesigen Informationshaufen die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Datenschutz muss sein

Genau so groß, wie die verarbeiteten Daten der komplexen Big Data Lösungen, ist auch die Bedeutung und vor allem die Wichtigkeit des Datenschutzes bei diesem Thema. Durch die enormen Mengen an relevanten Informationen, wie den personenbezogenen Daten, und der Konnektivität dieser, werden auch derzeitige Mitarbeiter und zukünftig in Betracht kommendes Personal zum gläsernen Menschen. Durch Big Data Lösungen können die großen Mengen an gesammelten Informationen bis ins kleinste Detail ausgewertet werden, wobei alle Informationen für die Analyse herangezogen werden. Um die Persönlichkeitsrechte zu schützen, gelten im Rechtssystem Deutschlands enorme datenschutzrechtliche Kriterien, welchen beim Gebrauch von Big Data Analysetools, nachzukommen ist. Durch die Verschmelzung der realen und digitalen Welt und der enorm steigenden Konnektivität ist Datenschutz unabdingbar und wird einen immer größeren Stellenwert in der menschlichen Gesellschaft erhalten.

Personalberater – Die HR-Experten der Zukunft

Big Data bietet unzählige Potentiale bei der erfolgreichen Personalakquise. Diese stellen enorm zukunftsfähige Möglichkeiten dar, um Ihre Personaler in ihrem täglichen Arbeitsgeschäft zu unterstützen und um spezifischere Kenntnisse über potentielle Jobbewerber zu generieren. Das über Jahre angelernte Knowhow, die Fähigkeit die relevanten Muster zu erkennen und daraus unternehmensrelevante Entscheidungen von HR-Managern ist unverzichtbar – auch in Zeiten von Big Data. Ihr Personalberater hilft Ihnen gerne weiter, Prozessverbesserungen und Wettbewerbsvorteile mit dem Einsatz von komplexen Big Data Lösungen in Ihr Unternehmen zu integrieren.